Dienstag, 25. November 2014

{Rezept} Kürbis-Pizzaecken


Letzte Woche hab ich beim Vegan Wednesday von den Kürbis-Pizzaecken geschwärmt. Da mich jetzt schon einige liebe Menschen nach dem Rezept gefragt haben, will ich diesmal auch gar nicht trödeln und es relativ fix niedertippen.





Die Rezeptkarte gab es als Gratis-Beilage zu meiner Alles-Vegetarisch-Bestellung und ist auf der Vorderseite angekündigt als "Rezept des Monats". Völlig verdient!
Wer dem fertigen Pizzateig (z.B. dem hier) nicht traut, der kann natürlich auch einen selber zaubern. Aber ich fand das irre praktisch und schnell. Wie immer ist das Rezept prima abzuwandeln und z.B. mit Kirschtomaten, Saitan oder Paprika zu ergänzen. Ich glaub ich werde beim nächsten Mal die Quote der Zwiebeln etwas erhöhen. Bevor ich aber erneut loslege, hier erstmal für euch das Rezept.





Zutaten für 1 Pizzateig (400g):

1/2 Hokkaido-Kürbis (entkernt)
Ölivenöl zum Anbraten
1 (rote) Zwiebel
200g Räuchertofu
Salz, Pfeffer
Chiliflocken (oder für ganz Harte: frische Chili)
6 EL Soja-Joghurt
1 TL Olivenöl
1 Handvoll Petersilie und Majoran (frisch, getrocknet etwa je 1 TL) - fein gehackt
1 Handvoll Kürbiskerne (geröstet)
2 Frühlingszwiebeln (in feine Ringe geschnitten)



1. Zuerst den Kürbis in Spalten schneiden und mit einem Gurkenhobel raspeln. Wer mutig ist und seiner Küchenmaschine vertraut (so wie ich), der schreddert den Kürbis damit klein. Das geht sehr viel schneller, verbraucht aber nicht so viele Kalorien.

2. Die Zwiebel und den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden (die Zwiebel sehr fein). Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel glasig dünsten. Den Tofu zugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Vom Herd nehmen und das Kürbis-Fruchtfleisch unterheben.

3. Den Soja-Joghurt mit dem Olivenöl und den Kräutern verrühren. (Ich hab noch 1 EL Hefeflocken zugegeben.)

4. Den Kräuter-Joghurt auf dem ausgerollten Pizzateig verstreichen. Nun die Tofu-Kürbis-Mischung darauf verteilen und die Kürbiskerne darüber streuen. Mit etwa 4-5 EL Olivenöl beträufeln und die Frühlingszwiebeln darauf verteilen.

5. Ab mit der Pizza in den auf 200°C vorgeheizten Ofen und dort für 25-30min backen. Ihr erkennt es am Rand ganz gut, ob sie fertig ist oder noch etwas braucht. Und merkt euch: je dunkler der Rand, desto besser müssen die Zähne sein!

6. Warm servieren und schmecken lassen! Ist aber auch kalt ein leckerer Hochgenuss!




Kommentare:

  1. Tolle Idee!! Da bekomme ich echt Lust auf eine Pizza - nur das Räuchertofu würde ich wohl einfach weglassen oder vielleicht durch etwas veganen Pizzakäse ersetzten ;-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub die schmeckt auch ohne Räuchertofu super :) Kann man ja auch vielleicht durch scharf angebratenes Gemüse ersetzen. Ich bin mir sicher du wirst auch eine schmackhafte Variante zaubern ;) Viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße,
      SteVi

      Löschen