Freitag, 3. Oktober 2014

Vegan Wednesday #110


Heute gibt es meinen Vegan Wednesday mal in ganz freier Interpretation. Ich zeige euch was ich an einem Mittwoch zubereitet habe um es an einem Donnerstag meinen Kollegen verfüttern zu können. Und das spannende dabei: ich habe nichts davon selbst gegessen. Wie ihr also seht, missbrauche ich den Vegan Wednesday um meine Backkünste zu zeigen und hoffe sehr, dass ich damit trotzdem aufs Board gelassen werde.

Nächste Woche werde ich vermutlich eine Runde aussetzen müssen. Ich verweile kommenden Mittwoch auf Ibiza und werde mein Hotel auf vegane Möglichkeiten prüfen. Die Sojamilch ist sicherheitshalber schon eingepackt, die Happy-Cow-App ist gestartet und die Erklärungen sind auswendig gelernt. Es kann also losgehen! Sobald ich wieder da bin wird es auf meinem Blog wieder etwas stürmischer zugehen. Es warten Frühstücks-Berichte aus Berlin, die neue Vegan♥Box und natürlich jede Menge Rezepte auf euch. Bis dahin gibts erstmal meine Vegan Wednesday SteVi-macht-ihre-Kollegen-glücklich-Fotos.




Für die herzhaften Freunde gab es die Reisbällchen aus "Vegan For Youth". Sie werden mit Rundkornreis, getrockneten Tomaten und Zwiebeln zubereitet und schmecken irre lecker. Jeder Omni war bisher restlos begeistert. Nicht mit auf das Foto geschafft hat es der Mandel-Dipp mit Basilikum. Aber auch er war unfassbar gut.




Eins meiner neuen Lieblings-Bücher ist "La Veganista backt" von Nicole Just. Ein wunderschönes Backbuch mit wahnsinnig inspirierenden Rezepten und tollen Fotos. Aus diesem stammt auch diese "Schokomousse-Tarte". Leider ist er mir nicht ansatzweise so gelungen wie er sollte, aber das hat der Leckerheit keinen Abbruch getan. Merke: der Grat beim Boden zwischen "zu weich" und "zu hart" ist schmal wenn man nicht voll bei der Sache ist. Und eiskalte Sahne verträgt sich nicht mit warmer Flüssigschokolade. Beim nächsten Mal wird also optimiert.




Für die Kinder in uns (und in meinen Kollegen) gab es "Cakepops mit Möhren", ebenfalls aus "La Veganista backt". Der Teig war irre lecker und könnte sogar als "normaler" Rührkuchen bestehen. Das Ursprungsrezept sieht einen Schokomantel vor. Ich habe mich für einen Zitronenguss und Streusel entschieden. Ich mag die Kombi von Möhre und Zitrone. Jedenfalls waren sie sehr lecker, durch das verwendete Mandelmus nur dezent hochkalorisch (haha) und definitiv eine kleine Sünde wert.


Ich freu mich schon auf meinen nächsten Geburtstag, damit ich mich wieder in der Küche austoben kann. Heute bereite ich ein 3-Gänge-Menü für meine besten Freundinnen vor. Auch hier wird es sicher Fotos geben.
Gesammelt wird diese Woche übrigens bei think-care-act und hier ist der Link für den Vegan Wednesday bei Facebook. Viel Spaß beim Stöbern und Inspirieren lassen!


1 Kommentar:

  1. ach, ich bräuchte auch eine Kollegin wie dich :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen