Mittwoch, 17. September 2014

Vegan Wednesday #108


Der Sommer ist für kurze Zeit zurück und ich genieße die Sonnenstrahlen ehrlich gesagt sehr. Und habe daher eine kleine Herbst-freie Zeit in der Küche eingelegt. So gab es heute ausnahmsweise mal kein Kürbis, keine Pilze, kein warmes Frühstück. Sondern all das, was ich beim heutigen Vegan Wednesday präsentieren möchte.





Los gehts mit dem Frühstück. Ich hab mir einen leckeren Reste-Smoothie mit auf Arbeit genommen. Ganz genau enthalten sind: Feldsalat, Gurke, Apfel, Feige (frisch), Pfirsich, Rosinen und etwas Mandelmus. Gesüßt mit ner Spur Agavendicksaft und gesäuert mit Zitronensaft. War sehr lecker, mein Alles-was-weg-muss-Smoothie.
Dazu gab es ein Laugenbrötchen mit Avocado, Koriander und natürlich Kala Namak. Ich liebe, liebe, liebe es!




Zum Mittag gab es die überaus leckeren Reste vom gestrigen Abendessen. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Veganomicon" und nennt sich "Curry-Udon-Nudelgeschnetzeltes". Ich habe das ursprüngliche Saitanschnitzel mit Tempeh ersetzt und die Nudelmenge reduziert. Das Rezept wird definitiv noch folgen.




Auch zum Abendessen gab es ein Gericht aus dem "Veganomicon" und zwar "Würziger Tempeh mit Brokkoli und Pasta". Der Tempeh wurde u.a. mit Fenchelsamen gewürzt und hat wirklich genial geschmeckt. Bei der Pasta handelt es sich übrigens um Nudeln aus Vollkornreis-Mehl. Ich finde die sehr bekömmlich, sicher nicht zuletzt weil sie glutenfrei sind.
Übrigens: auch Tempeh ist ein von mir sehr geachtetes Lebensmittel. Und seit ich entdeckt habe, dass es ihn günstig im Asia-Laden um die Ecke gibt, kann ich ihm noch weniger widerstehen.




Und die Schätzchen hier habe ich meinen Lieblingskollegen heute mitgebracht, da ich so am Besten die Äpfel aus Papas Garten verarbeiten konnte. Es gab Apfelrosen-Muffins und ich war tapfer und hab mir keinen gekrallt! Da die Kollegen aber sehr glücklich gemampft haben, denke ich dass sie wieder lecker geworden sind.


Das war er - mein Beitrag zum 108. Vegan Wednesday. Gesammelt wird diese Woche bei muc.veg und hier findet ihr alle Infos zum Projekt selbst. Viel Spaß beim Stöbern und habt noch eine tolle restliche Woche!



Kommentare:

  1. Das sieht alles wieder wunderbar lecker aus! :)
    Besonders das Abendessen... so richtig schön deftig ;)
    Nur so eine Frage am Rande: was ist Kala Namak, habe ich noch nie gehört...?
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :) Kala Namak ist ein Mineralsalz das nach Schwefel riecht und schmeckt. Es simuliert damit den typischen Eigeschmack absolut authentisch und man kann z.B. Eiersalat täuschend echt, aber eben vegan zubereiten. Gibts inzwischen in jedem gut sortierten Bioladen und natürlich im Internet :)

      Danke für deine Lob & ganz viele liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. mmmh sieht das köstlich aus! vor allem dein abendmahl find ich spannend! würdest du das buch empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina :) Ich mag die Gerichte in dem Buch sehr. Es ist schade dass kaum Bilder drin sind, das macht die Auswahl was man kocht etwas schwer. Aber die Vielfalt der Rezepte ist super, es gibt sogar Menü-Empfehlungen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind auch toll geschrieben - sehr gut nachzuvollziehen.
      Ich würde es empfehlen, für ca. 13€ ist es auch ein Schnäppchen eigentlich!

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen